Kaufverhandlungen

KaufverhandlungenSind die Besichtigungstermine allesamt abgeschlossen, stehen für die Parteien die Verhandlungen um die Höhe des Kaufpreises an. Im einfachsten Fall verhandelt der Eigentümer hierbei direkt mit einem Interessenten. Wenn nach den Besichtigungsterminen aber noch mehrere Kaufinteressenten vorhanden sind, gestalten sich die Kaufverhandlungen komplizierter, da sich für den Immobilienverkäufer folgende Fragen ergeben:

  • Wie sollten die Verhandlungen mit den einzelnen Interessenten geführt werden, um den optimalen Preis zu erzielen?
  • Wer bekommt am Ende den Zuschlag?
  • Sind die Kaufpreiserwartungen realistisch?

Allein schon um diese Fragen fachlich korrekt beantworten zu können, ist es für Immbilienverkäufer ratsam, sich die Unterstützung von am Immobilienmarkt erfahrenen Akteuren zu sichern. Damit ein adäquater Kaufpreis erzielt wird, greifen diese für den Start der Verhandlungen entweder auf eine Vermarktung zum Festpreis oder als innovative Alternative auf das Bieterverfahren zurück.

Kaufverhandlungen mit Festpreis

Die konventionelle Art der Kaufpreisverhandlungen findet auf der Basis eines Festpreises statt. Der Festpreis wird hierbei bereits im Vorwege mithilfe des Exposés an die Kaufinteressenten kommuniziert und in der Regel über dem Zielpreis angesetzt, um einen Verhandlungsspielraum zu haben. Seriöse Anbieter ermitteln den Festpreis auf Basis eines Wertgutachtens, während andere sich auf ihr Bauchgefühl verlassen, welches aber natürlich nicht mit den harten Fakten und der Expertise eines zertifizierten Gutachters konkurrieren kann.
Startet der Eigentümer die Verhandlungen über den Festpreis, holt er die Angebote der Interessenten ein, vergleicht diese und beginnt mit seinem präferierten Kaufinteressenten detailliertere Preisverhandlungen. Hierbei finden Käufer und Verkäufer einen Kompromiss für den Preis und einigen sich darauf. Dieser ganze Vorgang ist selbstverständlich -grade, wenn es mehrere Interessenten für die Immobilie gibt- eher intransparent und weder der Eigentümer noch der Käufer können sich wirklich sicher sein, den tatsächlichen Marktpreis der Immobilie ermittelt zu haben.

Produktbeschreibung zur Durchführung von Kaufverhandlungen

  • Übernahme der gesamten Kaufpreisverhandlungen
  • Verhandlungen auf Basis von Festpreisen
  • Durchführung von Bieterverfahren

Ihre Vorteile

  • Kompetente Kaufpreisverhandlungen
  • Transparenz
  • Optimaler Verkaufspreis

Preis:
99,- EUR inkl. MwSt.
Jetzt bestellen

Kaufverhandlungen mit Bieterverfahren

Transparenter -sowohl für Verkäufer als auch Kaufinteressenten- dagegen gestalten sich Verhandlungen mit dem Bieterverfahren, das auch online abgebildet werden kann. Für das Online-Bieterverfahren erhalten alle Beteiligten einen Online-Account für das jeweilige Bieterverfahren. Sobald die Gebotsrunde zu einem bestimmtent Termin startet, geben die Interessenten ihre Gebote ab, die für die anderen anonymisiert angezeigt werden.
Auch wenn dieses Verfahren einer Auktion ähnelt, gibt es einen essentiellen Unterschied: Am Ende muss der Verkäufer zu keinem der Gebote verkaufen! Dieses Verfahren dient lediglich der Preisfindung und am Ende steht der Marktpreis, der Preis an dem Angebot und Nachfrage übereinstimmen, fest. Auf dieser Basis kann der Immobilienverkäufer schließlich entscheiden, mit wem er tiefergehende Verkaufsgespräche begehen möchte. So wird für alle auf transparente Art und Weise der realistische Wert der Immobilie gefunden, was einen klaren Vorteil gegenüber den Kaufverhandlungen auf Basis eines Festpreises darstellt.

Tipp

Unser Tipp!

Um transparente und für den Immobilienverkäufer erfolgreiche Kaufpreisverhandlungen zu führen, bietet das Online-Bieterverfahren demzufolge diverse Vorteile. ImCheck24 bietet diese Art der Preisverhandlungen für Eigentümer von Immobilien an und übernimmt in Zuge dessen auch weiteren Tätigkeiten, die mit dem Verkauf einer Immobilie anfallen. Dieser Rundum-Service ist für Eigentümer komplett kostenfrei und für den Käufer einer Immobilie fällt lediglich eine geringe Provision in Höhe von 3,45% inkl. MwSt. auf den Verkaufspreis an.