Energieausweis

Energieausweis
Seit dem 01. Mai 2014 besteht im Sinne der Energiesparverordnung (EnEV) Energieausweis-Pflicht. Spätestens beim Verkauf einer Immobilie sollte dieser vorliegen, da andernfalls eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 15.000 Euro droht. Bei dem Energieausweis handelt es sich um eine Art Steckbrief, der Auskunft über den energetischen Zustand einer Immobilie gibt. Außerdem enthält der Energieausweis Informationen über die Energieträger und weitere allgemeine Angaben, die allesamt zur Einstufung in eine Energieeffizienzklasse von A+ bis H münden.

Dem verbrauchsorientierten Energieausweis liegt der Energieverbrauch der letzten drei Jahre zugrunde, weshalb dieser Energieausweis weniger aussagekräftig ist, da er stark vom Nutzungsverhalten des vorigen Bewohners abhängig sowie witterungsbereinigt ist. Im Gegensatz zum bedarfsorientierten ist der verbrauchsorientierte Energieausweis die kostengünstigere Variante. Jedoch ist der bedarfsorientierte Energieausweis wesentlich genauer, bei diesem wird anhand von verschiedenen Daten, wie Gebäudeform, Bauteile, Baujahr, Haustechnik usw. die Energieeffizienz einer Immobilie ermittelt.

Verbrauchs- und bedarfsorientierter Energieausweis

Für Neubauten oder Gebäude, die die Wärmeschutzverordnung von 1977 nicht erfüllen, muss der Energieausweis auf Basis des Energiebedarfs der Immobilie erstellt werden. Erfüllt das zu bewertende Gebäude die Wärmeschutzverordnung, kann auch der tatsächlich gemessene Energieverbrauch eines Gebäudes herangezogen werden. Hierzu werden beispielsweise Heizkostenabrechnungen oder ähnliche Quellen verwendet.

Letztlich unterscheiden sich beide Verfahren in der Berechnungsgrundlage des Energieverbrauchs, dabei kommen sie in der Regel aber trotzdem auf ein vergleichbares Ergebnis innerhalb der Energieeffizienzklasse. Die Kosten für die Bestellung eines qualifizierten Gutachters zur Erstellung eines verbrauchsorientierten Energieausweises gemäß der EnEV belaufen sich je nach Art der Immobilie und Anbieter auf zwischen 25 Euro und 70 Euro. Bedarfsorientierte Energieausweise hingegen kosten bis zu 500 Euro.

Produktbeschreibung zur Erstellung eines Energieausweises

  • Bestellung eines qualifizierten Gutachters
  • Erstellung eines verbrauchs- oder bedarfsorientierten Energieausweises

Ihre Vorteile

  • Aussagekräftiger Energieausweis
  • Genaue Kenntnisse über energetischen Zustand des Gebäudes
  • Erfüllung der Anforderungen gemäß der EnEv

Preis:
verbrauchsorientiert 59,- EUR inkl. MwSt.
bedarfsorientiert 449,- EUR inkl. MwSt.
Jetzt bestellen
Tipp

Unser Tipp!

Verkäufer einer Immobilie können sich dank ImCheck24 diese und jegliche weitere im Zusammenhang mit dem Verkauf anfallenden Kosten sparen. Denn mit dem kostenfreien Rundum-Service für Eigentümer kümmert sich ImCheck24 um die Einholung aller Dokumente, das gesamte Interessentenmanagement und mit dem innovativen Online-Bieterverfahren auch um die Kaufpreisfindung.